Berichte 2021

Vereinsreise, 7.08.21-8.08.21

Am 7. August war es endlich so weit, die Trachtengruppe versammelte sich um 8.15 Uhr auf dem Schulhausparkplatz in Eiken, für die geplante Vereinsreise.

Nach einer kurzen Begrüssung und Information durch Häsi und Regula ging es dann auch endlich los. Das Ziel war Burgdorf. Unterwegs gab es einen kleinen Zwischenstopp an der Raststätte Deitingen-Nord, wo es ein Zmorge mit feinen Eingeklemmten und verschiedenen Getränken gab. Nach der Stärkung und einem Happy Birthday für Anna Maria ging es dann weiter.

Der Nächste Halt war in Heimiswil im Gasthaus Löwen, wo schon Filmgeschichte mit Lilo Pulver geschrieben wurde.

Zwei Damen gaben einen Crash-Kurs im Glasblasen und so durfte jeder sein eigenes Unikat-Glas formen. Durch viel Gelächter oder auch Erstaunen, erkannte man wer ein mehr oder weniger talentierter Glasbläser war.

Daneben durfte man noch ein Glas-Trinkhalm zurechtschneiden, dass vielen sichtlich einfacher fiel. Beim anschliessenden Apero wurden dann die selbst gemachten Trinkgläser eingeweiht.

Danach ging das Abenteuer weiter. Dank gutem Orientierungssinn und gekonntem Gezirkel von Hanspeter durch das sehr enge Schlosstor fanden wir doch noch den Richtigen Weg zum Schloss. Nach der Ankunft in der Jugendherberge im Schloss Burgdorf, sassen wir zusammen und bei einem Umtrunk wurden die Zimmer verteilt. Danach bezogen wir unsere Zimmer, machten die Betten für die Nacht bereit und packten aus. Wir trafen uns dann wieder in der Halle vom Empfang, um das Museum vom Schloss unsicher zu machen.

Viele spannende Eindrücke und viel Wissenswertes konnten in Erfahrung gebracht werden. Die Zeit verging so schnell und fast vergassen wir das Nachtessen um 18 Uhr. Nachdem zwei Personen vermisst wurden und wir schon befürchten mussten, dass Geister sie entführt hätten, tauchten nach kurzer Suche und Rettung durch Häsi beide wieder auf und so konnte das einfache, aber Ritterliche Mal eingenommen werden.

Die Letzten suchten dann in der Lounge noch den «Wein-Geist» und fielen dann müde in ihre Betten. Leider blieb es die ganze Nacht ruhig und wir machten leider keine Geräusche oder Kettengerassel des Schlossgespenstes aus. Schade!

Um 8.30 Uhr fein gemacht in der Tracht, wurde das Frühstück eingenommen und die Zimmer fertig gemacht zur Abgabe.

Nach einem kurzen Fotoshooting ging es dann mit dem Bus weiter nach Willisau zum Fabrikverkauf der bekanntesten Willisauer-Ringli. Leider war geschlossen!

So zog es uns ins Städtchen, wo ein Strassenfest sein sollte. Nach langem Suchen, genossen wir immerhin eine Alphornbläser-Gruppe und viele von uns eine Kutschenfahrt. Auch Willisauer-Ringli fanden sich noch zum Kauf. Zufrieden assen wir noch ein leckeres Mittagessen, bevor es dann zurück ging.

In Eiken angekommen, kehrten einige ins Restaurant Rössli in Eiken ein, um noch etwas zu trinken und essen. Dann zogen alle mit ihren Köfferchen und ihren Glas Unikaten nach Hause, wo sie eine schöne Erinnerung sind, an einen unvergesslichen Ausflug.


 

Am 6. Juni ist Tag der Tracht. Wir beschliessen, den Gottesdienst in Eiken in Tracht zu besuchen. 7 Mitglieder versammeln sich pünktlich vor der Kirche und dürfen mit einziehen. Leider dürfen wir nach wie vor kein Apéro machen und so lädt uns Anna Maria nach dem Gottesdienst zu einem kleinen Apéro zu sich nach Hause ein. Ein ganz herzliches Dankeschön für diese spontane Einladung!


Maibummel, 3. Juni 2021

Theres Rehmann lädt uns mit einer sehr schön gestalteten Einladung zum Maibummel vom 3. Juni 2021 ein.

So treffen sich um 17.30 Uhr 13 Mitglieder der Trachtengruppe beim Eiker-Schulhausparkplatz. Koni Rehmann wartet dort mit einem kleinen Bus auf die Ausflügler und fährt uns nach Kaisten zu Theres nach Hause, die dort ein feines Apéro zusammengestellt hat. Nach knapp einer Stunde machen wir uns auf den Weg zum Rütihof auf dem Heuberg. Die wenigen Höhenmeter bringen uns bei den frühlingshaften Temperaturen doch noch etwas zum Schwitzen. Unterwegs erklärt uns Theres, dass man bei guter Sicht sogar Eiger-Mönch- und Jungfrau sehen kann. Leider ist der Himmel stark bewölkt und wir kommen nicht in den Genuss dieser Fernsicht. Der guten Stimmung gibt dies jedoch keinen Abbruch und so wandern wir gut gelaunt weiter.

 

Beim Rütihof warten schon Pascal und Irina, die direkt hochgefahren sind. Im Restaurant sind wir die einzigen Gäste und so platzieren wir uns an die corona-konform vorbereiteten 4-er und 2-er Tische. Das Essen haben wir bereits vorbestellt und müssen daher nicht lange auf unser Nachtessen warten.

 

Noch vor Dunkelheitseinbruch machen wir uns wieder auf den Weg ins Tal. Die einen zu Fuss und die anderen mit dem Bus (oder Auto).

Einige lassen den Abend im Rössli ausklingen und die anderen machen sich direkt auf den Heimweg.

Ein ganz herzliches Dankeschön an Theres und Koni Rehmann für die Organisation, die Bewirtung und den Fahrdienst. Es war ein wunderschöner gemütlicher Abend.


….. und der Wurstsalat wird zum kulinarischen Höhepunkt!

Am Do.29. 04 trifft sich die Trachtengruppe an Stelle der Tanzprobe um 19.00 Uhr zu einem weiteren Ausmarsch. Die Organisatorin bittet alle Mitglieder in den Rucksack einen oder zwei Servelat (je nach Appetit) einzupacken, damit wir daraus gemeinsam einen Wurstsalat kreieren können. Weiter hiess es, die einen mögen den Wurstsalat mit Käse, Ei, Gurken oder Tomaten, dann bringt euren Vorlieben mit.

Zum genannten Zeitpunkt versammelten sich 10 Mitglieder zum gemeinsamen Ausmarsch. Richtung Sportplatz, ex Hühnerfarm, über den Eilenz hinunter zum Kieswerk, weiter über das Gebiet Schmitte, dem Bach entlang zurück ins Dorf zur alten Schmitte bei Anna Maria.

Der Marsch war abwechslungsreich und verbrauchte etliche Kalorien. Hunger, das richtige Stichwort möglichst sofort die kulinarischen Vorräte aus dem Rucksack beizusteuern. „ Häsi“ als ehemaliger Koch übernahm den Part und viele tüchtige Hausfrauenhände halfen mit beim Schnippeln und schneiden.

Alle waren sich einig, wir mögen alle Zutaten und so entstand ein farbenfroher, saftiger, rassiger und überaus gluschtiger Wurstsalat. Die exakt geschnittenen Zwiebeln waren natürlich das Tüpfli auf dem i-Punkt.

Die nicht kochten, deckten die Tische und füllten die Gläser und bald wurde es sehr, ruhig, weil alle den Mund immer vom feinen Wurstsalat voll hatten. Der heimliche Beobachter erfreute sich, wie alle mit grossem Appetit zulangten und das gemeinsame Mal genossen.

Bei Kaffee und Süssigkeiten wurde lang und intensiv über die aktuelle Politik diskutiert. Zwei bis drei ARENA-Diskussionsrunden hätte die Trachtengruppe bestimmt gestemmt. Erst gegen Mitternacht verabschiedeten sich die Teilnehmer. Danke für die aktive Teilnahme.


Ausmarsch

Wie schon oft, wie es die Massnahmen zulassen, an einem Donnerstag Nachmittag oder Abend treffen sich ein paar Mitglieder der Trachtengruppe Eiken zu einem Ausmarsch oder Abend zum Austausch und grillen. Der Sinn dieser Anlässe ist, das man sich in dieser Corona Zeit nicht aus den Augen verliert und der Zusammenhalt des Vereins gestärkt wird. Geplant wird der Ausmarsch von einzelnen Mitgliedern und so kommt man zusammen und hat Gemeinschaft untereinander. Wir Alle freuen uns, wenn wir wieder tanzen dürfen, und bekanntlich ist Vorfreude die Schönste Freude.


 

Am 26. Januar 2021 übergibt die Präsidentin Regula Mathis mit grosser Freude das Amt der Kassierin an die neu in den Vorstand gewählte Silvia Schaffner. Zum Dank und als Willkommens-Gruss überreicht sie ihr einen Blumenstrauss.